Titelbild mit Schrift für WordPress für Einsteiger Teil 1

WordPress für Einsteiger – Das Wichtigste in Kürze

Das beliebte Content Management System WordPress zusammengefasst

WordPress ist das meistgenutzte Content Management System weltweit und wird inzwischen für unzählige Webseiten, Blogs oder Shops verwendet. Aber was genau ist eigentlich WordPress, wie funktioniert es und was macht es so beliebt? Genau darüber möchten wir in diesem Beitrag einen Überblick geben und in zukünftigen weiteren Beiträgen zum Thema “WordPress für Einsteiger” eine Anleitung für diejenigen geben, die vielleicht zum ersten Mal selbst eine WordPress-Seite einrichten oder sich über die Software informieren möchten.


WordPress, eine freie Software

Bei WordPress handelt es sich um ein OpenSource-Programm, das heißt eine frei erhältliche Software, die von einer weltweiten Community entwickelt, 2003 zum ersten Mal veröffentlicht wurde und nun von einer großen Gemeinschaft von Entwicklern stetig verbessert wird. Es gibt keine kommerziellen Einschränkungen für die Nutzung von WordPress.

Die Software kann für das Erstellen von Websites oder Blogs sowie Shops verwendet werden. Sie ist als Redakteurs-System fürs Veröffentlichen und Bearbeiten von Blog-Beiträgen oder anderen Inhalten einfach zu erlernen und sehr vielseitig verwendbar. Dazu sind keine Programmierkenntnisse notwendig. Der Editor von WordPress entspricht einem einfachen Textbearbeitungseditor.

Der Texteditor im WordPress Backend (am Beispiel einer Seite)

WordPress kann frei heruntergeladen und installiert werden (insofern ein eigener Webserver oder ein gemieteter Webspace, also eine Domain inklusive Hosting-Paket bei einem Provider vorliegt). Viele Provider wie 1&1 oder Strato bieten sogar sogenannte 1-Click-Installer in der Verwaltungsoberfläche an, die die Installation von WordPress innerhalb kürzester Zeit ermöglicht.

Für die Anwendung von WordPress muss man kein Computerexperte sein. Da WordPress weltweit so viel genutzt wird, gibt es sehr viele Möglichkeiten, die den Einstieg erleichtern: Video Tutorials, Schritt-für-Schritt Anleitungen und bei auftretenden Schwierigkeiten unzählige Foren, wo Sie bei Fragen Hilfe erhalten können. Auch auf Facebook finden sich nützliche Gruppen, deren Mitglieder bei einem Problem häufig sehr wertvolle Hilfestellung geben.

Beliebtes WordPress

Heutzutage hat WordPress einen Marktanteil von ca. 60 %. Diese Zahl allein spricht schon für den enormen Beliebtheitsfaktor des Content Management Systems.

Bild der WordPress Bibliothek für Plugins

WordPress Plugins: Alles was der Nutzer braucht

Plugins sind Software zur Erweiterung der Funktionalität von WordPress. Sie gibt es in kostenloser sowie kostenpflichtiger Variante und zu zehntausenden (derzeit über 55.000). Von Plugins für die Integration von Newsletter-Diensten über Plugins für Kontaktformulare, Suchmaschinenoptimierung, Verbesserung der Ladezeiten bis hin zu WooCommerce, dem ecommerce Shop System für WordPress, ist hier alles zu finden. Damit lässt sich eine WordPress-Website an quasi alle Anforderungen anpassen.

Installation von Plugins

Die Plugins lassen sich nach der Installation von WordPress selbst in der Adminoberfläche hinzufügen. Dabei bietet WordPress auch eine gute Übersicht mit den empfehlenswertesten Plugins an.

Tipp: Plugins mit so gut wie keinen Kundenrezensionen und einer sehr niedrigen Anzahl an Installationen sind mit Vorsicht zu behandeln. Lieber hält man sich an Plugins die oft installiert und bewertet wurden und außerdem in regelmäßigen Abständen vom Softwarehersteller aktualisiert werden.

WordPress Themes für einen schicken Auftritt

Zusätzlich zu den Plugins kann man ebenfalls in der WordPress Admin-Oberfläche sogenannte Themes herunterladen. Diese sorgen für die Optik Ihrer Website. Je nach Geschmack kann man hier aus diversen Themes (über 7.200) bei wordpress.org wählen.

Installation von Themes

Wie auch die Plugins, lassen sich Themes direkt in WordPress auswählen und aktivieren. Ebenfalls kann man ein Theme installieren und die eigene Website in der Vorschau mit dem neuen Theme ansehen, bevor man es dann letztendlich aktiviert. Möchte man eine größere Auswahl an Themes, bieten sich Plattformen wie themeforest an, bei denen man Themes für wenig Geld kaufen kann, die dann meistens auch schon eine Optimierung für mobile Endgeräte mitbringen. Hier können Sie sich ein Kundenkonto anlegen, das gewünschte Theme auswählen und dieses nach Abschluss des Kaufs als zip-Datei herunterladen. Anschließend kann es in WordPress importiert und genutzt werden.


Fazit

WordPress ist sehr empfehlenswert für alle, die sich einen einfachen Blog, eine schicke Website, einen Shop oder eine Landingpage einrichten möchten. Es ist schnell zu lernen und bietet mit vielen kostenlosen Plugins und Themes eine riesige Auswahl an Funktionalitäten und Designs. So kann jeder auf seinen Geschmack kommen.

Kontaktieren Sie uns gerne zu Fragen oder Projekten aus dem Bereich WordPress.

Lesen Sie mehr in unserem Blog: