Instagram in Kürze – Social Media im Polaroid-Format

Instagram ist in aller Munde. Kein Wunder, verwenden inzwischen eine Milliarde Nutzer weltweit diesen Social Media Dienst mit seinen Bildern im retro Polaroid-Look um ihre Inhalte mit der globalen Internetgemeinschaft zu teilen. Wir zeigen, was Instagram ist, was es kann und welche wichtigsten Funktionen es anzubieten hat.

Was ist und kann Instagram?

Bild des Unternehmensprofils von frank & frech design Stuttgart
Das Unternehmensprofil auf Instagram

Instagram ist ein Onlinedienst zum Bereitstellen von Fotos und Videos, der zum ersten Mal 2010 im App Store von Apple veröffentlicht wurde. In 2012 brachte Instagram auch eine App für das Betriebssystem Android für Smartphones heraus und wurde quasi zeitgleich von Facebook aufgekauft. Seither wurden einige Funktionen weiterentwickelt und neu veröffentlicht, wie beispielsweise die Webprofile, mit welchen Nutzer eine personalisierte Seite anlegen können und die Instagram Stories. Damit können Nutzer Ihre Follower 24 Stunden quasi live an ihren Erlebnissen teilhaben lassen.

Instagram wird durch Werbung finanziert und versteht sich als Mix aus Micro Blog und audiovisueller, sozialer Plattform. Die Beiträge können ausschliesslich in Echtzeit gepostet werden.


Wie funktioniert Instagram?

Die Hauptfunktionen im Überblick

Bild der Instagram Stories bei frank & frech design
Die Instagram Stories sind oben über die runden Icons zu öffnen

Instagram News Feed

Im Feed können Sie Beiträge teilen und mit anderen Personen bzw. Seiten interagieren. An erster Stelle in Ihrem Feed erscheinen Fotos und Videos, die am besten zu Ihren bisherigen Interessen auf Instagram passen. Zusätzlich zu dem Content der Personen und Hashtags, denen du folgst, werden dir möglicherweise auch Vorschläge für Konten angezeigt, die deinen Interessen entsprechen könnten.

Instagram Stories

Mit Insta-Stories können Sie so viele Beiträge bearbeiten und anschliessend posten, wie Sie möchten. Sie werden jeweils nach 24 Stunden wieder gelöscht. Die Posts werden in Form einer Slideshow dargestellt.

So gelingt es, noch mehr Aufmerksamkeit auf Ihre Beiträge zu lenken. Denn die Instagram-Stories sind auf Ihrem Instagram-Account noch über dem Newsfeed zu sehen (kreisförmige Profilbilder der Nutzer, die Sie abonniert haben). Beim Klicken auf eine der Stories, wird im Vollbildmodus die zugehörige Slideshow geöffnet (bestehend aus Fotos oder Videos).

Lassen Sie Bilder sprechen

Mit Instagram lässt man vor allem Bilder sprechen. Das macht Instagram auch so einfach nutzbar: Foto aufnehmen, bearbeiten, hochladen, Text dazu und schon ist der Beitrag in coolem Look online.

Das Tolle an Instagram: die Nutzer können Fotos oder Videos vor dem Hochladen mit einer grossen Anzahl an Filtern versehen und bearbeiten. Ursprünglich hatten die Mediendaten in Instagram eine quadratische Form – in Anlehnung an die guten alten Polaroid Fotos.

Fotos im angesagten Retro-Look und Kacheloptik: die Bilder auf einem Instagram-Profil lassen sich gut so anlegen, dass das Profil eine tolle Wirkung hat.
Instagram Hashtags sorgen für Sichtbarkeit

Erreichen Sie mit Hashtags das richtige Publikum

Essentiell bei der Nutzung von Instagram sind die Hashtags, mit welchen Beiträge versehen werden können und die dafür sorgen, dass die Beiträge thematisch gruppiert und dann denjenigen Nutzern angezeigt werden, die sich für dieses Thema interessieren.

Hashtags sind bei der Suche das wichtigste Element. Sucht man beispielsweise nach “Porsche”, zeigt das Suchergebnis alle Beiträge mit diesen Hashtags an. Dabei wird der aktuelleste als erstes angezeigt. Man hat dann als Suchender ausserdem die Möglichkeit den entsprechenden Hashtag zu abonnieren, damit einem zukünftige Beiträge zum Thema im eigenen Newsfeed-Bereich angezeigt werden.


Wieso Instagram nutzen?

Wer schöne Bilder mag und sich – ähnlich wie bei Pinterest – gerne in einer Flut von schönen Bildern – treiben lässt – ist bei Instagram richtig. Dabei kann man Instagram als passiver Nutzer verwenden und lediglich andere Kanäle oder Hashtags abonnieren oder man trägt selbst aktiv zu den vielen Instagram Posts bei, teilt private Urlaubsaufnahmen oder versucht sich als Food-Blogger.

Inzwischen findet Instagram über den privaten Spass hinaus aber auch im Geschäftsbereich Anwendung. Immerhin gibt es inzwischen 25 Millionen Unternehmensprofile weltweit. Und natürlich wird es für Unternehmen mit steigenden Nutzerzahlen immer atttraktiver es auch für Marketing Zwecke zu nutzen.

Dabei ist die emotionale Bildersprache von Instagram ein wichtiger Faktor – er schafft Verbindung zum Kunden und vermittelt Authentizität.


Fazit

Schlicht, retro, mobil!

Konsequent wurde Instagram nur zur Nutzung per mobiler App entwickelt. Nur zur Betrachtung und dem “Liken” von anderen Beiträgen kann man auch einen Desktop PC verwenden. Das Hochladen von Bildern ist aber nur mobil möglich – und das genügt so auch vollkommen.

In seiner Schlichtheit und konsequenten Ausrichtung, macht Instagram so richtig Spass. Vor allem wenn man Freude an der retro Optik hat, gerne Bilder bearbeitet, postet und verziert, ist Instagram die App der Wahl.

In Verbindung mit einem Dienst wie beispielsweise canva.com lassen sich ausserdem schöne Instagram-Vorlagen erstellen (einige davon gibt es auch kostenlos) und zur Anpassung und Wiederverwendung speichern.